header image

Investition in die Zukunft: Audi Hungaria Schule erweitert und erneuert

Győr, 28. September 2016 – Pünktlich zum Start ins neue Schuljahr: 509 Schüler – über 50 Erstklässler - und 61 Lehrer lernen und lehren nun in moderner Umgebung in der Audi Hungaria Schule. Mit neuen Klassenräumen, einer Aula sowie Konferenz- und Gruppenräumen wurde die anerkannte Auslandsschule in der zweiten Ausbaustufe erweitert. Der Bau wurde als Investition der öffentlichen Träger- und Betreiberstiftung der Audi Hungaria Schule realisiert.

„Wir sind sehr stolz darauf, dass wir den Schülern mit der Erweiterung der Audi Hungaria Schule zeitgemäße Bildung bieten können. Mit den von Ungarn und Deutschland anerkannten Abschlüssen haben die jungen Menschen die Möglichkeit in zahlreichen Ländern der Welt zu studieren. Damit erhöhen sie ihre Chancen auf eine internationale Karriere“, sagt Dr. Elisabeth Knab, Geschäftsführerin Personalwesen der AUDI HUNGARIA MOTOR Kft. „Die Renovierung und Erweiterung der Audi Hungaria Schule ist nicht nur für die Schüler ein bedeutendes Ereignis, sondern auch für uns. Denn wer eine Schule baut, blickt optimistisch nach vorne. Bildung ist eine der besten und wichtigsten Investitionen in die Zukunft“, so Knab weiter.

In der ersten Ausbaustufe waren im vergangenen Jahr bereits 2.000 Quadratmeter der Schulanlage saniert und neue Schul- und Sportanlagen auf 4.400 Quadratmetern gebaut worden. Dank der Erweiterung stehen nun zusätzlich rund 3.100 Quadratmeter Neubauten für Schüler, Lehrer und Verwaltung zur Verfügung. Durch den zweiten Bauabschnitt kamen zwei neue Gebäudeteile mit Klassenzimmern, Gruppenzimmern und einem Konferenzraum hinzu. Darüber hinaus wurde ein bestehendes Gebäude erweitert und saniert.

Die Audi Hungaria Schule ist seit 2013 als anerkannte deutsche Auslandsschule Teil des weltweiten Netzwerkes, das aus insgesamt  140 deutschen Auslandsschulen besteht. 2010 wurde die Schule in Győr mit 58 Kindern in drei Jahrgängen gegründet und seitdem stufenweise erweitert. Der Vollausbau, der künftig zwölf Schuljahre bis zum Abitur anbieten wird, soll im Schuljahr 2017/18 abgeschlossen sein.